Follow Friday #13

Ich bin beim Stöbern auf den verschiedenen Blogs auf den Follow Friday bei Ein Anfang und kein Ende gestoßen. Ich finde die Idee sehr gut, und möchte da gerne mitmachen.
Die Regeln findet ihr in den Follow Friday Beiträgen von Ein Anfang und kein Ende

Stellt uns euren dicksten Wälzer vor. Welches Buch hat die meisten Seiten bei euch im Regal? Habt ihr es gelesen und wie fandet ihr es?

Das Buch mit den meisten Seiten in meinem Regal ist Stephen King ‚ES‘. Seiten: 1536 Seiten.
Ich habe es gelesen und das Buch hat mir auch gefallen. Aber es hatte in meinen Augen zu viele Seiten. Es gab Stellen und Szenen, auf die man in meinen Augen verzichten könnte.
Es hat stellenweise einfach die Spannung aus der Handlung genommen, wenn plötzlich z.B. Seitenweise das Wetter beschrieben wird.

Nicht immer heißt es, mehr Seiten besserer Inhalt. Weniger ist manchmal auch mehr.

Bei Ken Folett haben mich die vielen Seiten niemals gestört und ich lese seine dicken Bücher richtig gerne. Die Säulen der Erde ist immer noch mein Lieblingsbuch. Auch seine Jahrhundert Saga habe ich richtig gerne gelesen.
Diese Bücher werde ich mir auch irgendwann nochmal ins Regal stellen

_____
Habt ihr richtig dicke Bücher im Regal stehen?

14 Kommentare

  1. „Es“ habe ich gelesen, aber besitze es nicht. Ich hatte es mir damals in der Bücherei ausgeliehen (lange ist es her).

    Bei Ken Folett war mir gar nicht bewusst, dass seine Bücher so viele Seiten haben, ich habe „Die Säulen der Erde“ auch irgendwo, aber in einer Kiste im Keller.

    Und ja, nicht immer sind viele Seiten auch gleichbedeutend mit guter Unterhaltung. Das ist aber auch schon bei einigen 400-Seiten-Büchern so, da könnte man locker 100 Seiten streichen und es ginge nichts am Inhalt verloren. 🙂

    LG und einen schönen Freitag
    Babsi

    Liken

    • ES gehört meinem Mann und ist bei der Heirat in mein Regal gewandert 😀
      Daher ist jetzt meins.

      Nicht alle Bücher von ihm haben so viele Seiten, aber die aufgezählten Bücher haben im Schnitt über 1.000 Seiten und sind damit schon sehr dick.

      Ich kenne auch ein paar Bücher, denen ein paar Seiten weniger echt gut tan hätten.

      LG

      Gefällt 1 Person

  2. Genau das ist ein King Problem. Das ist mir damals so mit 16, gar nicht so bewusst geworden, dass er so ausschweifend ist – ich hab sie damals zwar auch immer mal weg gelegt, da Passagen langweilig wurden – das hab ich aber dann verdrängt. Erst als ich Shining noch mal gelesen habe, wurde mir bewusst, wie langweilig es eigentlich ist, da er immer und immer abschweift – deswegen Re-Reade ich keines seiner Bücher mehr – das würde mir die schöne Erinnerung nehmen.

    Schönes Wochenende

    Gefällt 2 Personen

    • Shining fand ich auch sehr anstregend zu lesen, weil zwischendurch wirklich nichts passiert ist. Aus solchen Gründen habe ich auch Probleme mit den King Büchern und überlege immer gleich zweimal ob ich seine anderen Bücher überhaupt noch lesen will.

      Gefällt 1 Person

      • Geht mir genauso. Das letzte – vor Shining re-read – war das Mädchen – das war sogar richtig gut – da hat er sich im Griff gehabt. Aber ich hab mich an den dunklen Turm getraut…ist ja kein Horror – aber er schweift unheimlich ab, so dass es mir echt kein Spass macht. Alles bisschen gestrafft, wäre es wirklich toll zu lesen.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.