Rezension: The Fourth Monkey – Geboren, um zu töten von J.D. Barker

51rpUyXRIZL._SX312_BO1,204,203,200_

Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.12.2017
Aktuelle Ausgabe : 27.12.2017
Verlag : Blanvalet
ISBN: 9783764506247
Flexibler Einband 539 Seiten
Sprache: Deutsch

 

3 von 5 Sternen

Ich habe das Buch als Rezensionsexmplar von Bloggerportal und Blanvalet Verlag erhalten. Rezensionsexemplare beeinflussen meine eigene Meinung nicht!

 

Handlung/Klappentext
5 Jahre, unzählige Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht …
Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen, ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist, und dass er es nie erfährt …

 

Schreibstil/Storyverlauf
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Auch die Erzählsichtwechsel der Figuren war übersichtlich.
Die erste Hälfte des Buches war für meinen Geschmack zu langweilig, weil nicht wirklich was passierte. Natürlich wurde nach dem verschwundenen Mädchen gesucht, aber das war nicht sehr aufregend.
In Thrillern, wo es einen Serienkiller und einen Ermittler gibt, liebe ich das Katz- und Maus Spiel zwischen den Beiden. Dieses war erst in der zweiten Hälfte des Buches gegeben, daher fand ich das Buch ab da auch besser.

Was mir sehr gefallen hat, war das Tagebuch des Four Monkey Killer. Ich bin ein großer Fan, wenn man in Psyche des Killers eintauchen kann und seine Beweggründe erfährt.
Auch die Einbindung der drei bzw. vier Affen ist echt eine gute Idee.

Charaktere
Die handelnden Figuren gefielen mir gut und sie haben noch eine Menge Potenzial.
Wie den meisten Thrillern hat auch hier der Hauptermittler eine persönliche Leidensgeschichte. Ist nicht wirklich was Neues, aber irgendwie gehört es dazu.
Der Four Monkey Killer ist erstmal nur ein Phantom, von dem immer nur aus der Vergangenheit berichtet wird.
Erst später kann man merken, was für eine clevere Person er ist.

Meine Meinung
Der Anfang des Buches war etwas langweilig und zog sich etwas hin. Ich hätte mir gewünscht mehr über die ersten Morde des Killers zu lesen. Denn diese werden zwischendurch als Vergleich erwähnt, aber das war es auch.
Aber die zweite Hälfte des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das Katz und Maus Spiel zwischen Ermittler und Täter war sehr toll und auch die Wendung am Ende des Buches, hat mich neugierig auf den nächsten Teil gemacht.

The Fourth Monkey Killer ist ein guter Erstling von J.B. Barker. Ich denke, dass ich in Zukunft wohl mehr von ihm lesen werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.